News 2014

Stabübergabe in gemeinsamer Sitzung

Das gab es in dieser Form noch nie: Der alte und der neue Vorstand des Fundraisingverbandes haben sich jetzt zu einem Arbeitswochenende in Kassel getroffen, um die Geschäfte geordnet weiterführen zu können. Zwar ist mit Johannes Bausch ein altgedientes Vorstandsmitglied auch im neuen Gremium. Um aber Kontinuität in vielen Fragen zu gewährleisten, hatte der neue Vorstand darum gebeten, außerhalb des Protokolls über die vergangenen Jahre zu sprechen und so die Linien zu finden, an denen weitergearbeitet werden soll. Zugleich ging es aber auch darum, die Erfahrung des bisherigen Vorstands zu nutzen, um die richtigen Ansatzpunkte bei verschiedenen Themen zu finden. Die Form der internen und externen Kommunikation, die Organisation und besonders auch die inhaltliche Gestaltung des Kongresses, die Organisation des Fundraisingpreises sowie auch die internationale Zusammenarbeit waren Themen, die vertieft wurden. Auf den Fakten des alten Vorstandes will nun der neue Vorstand aufbauen und in seiner Arbeit auch eigene Schwerpunkte entwickeln.

Bei einem gemeinsamen Abendessen gab es zwischen altem und neuem Vorstand dann auch noch viele persönliche Erfahrungen auszutauschen. Neu dabei war, dass Vorstandmitglieder künftig bei solchen Klausurtagungen das Budget des Verbandes schonen und ihr Essen selbst bezahlen. Eine kleine Geste zwar nur, aber ein deutliches Signal hin zu Sparsamkeit und verantwortlichem Handeln mit den Mitgliedsbeiträgen.

Für den alten Vorstand dabei waren Dr. Matthias Buntrock, Veronika Steinrücke, Mathias Lindemann und Becky Gilbert. Johannes Bausch stellt die Brückenfunktion dar zum neuen Vorstand mit Dr. Martin Dodenhoeft, Miriam Wagner Long und Reinhard Greulich sowie Conny Blömer, Susanne Wohmann, Tom Neukirchen und Christian Schlichter.

alter und neuer Vorstand

 

 

Kommentare (0)

Kommentar schreiben





Erlaubte Tags: <b><i><br>Kommentar hinzufügen: