Pressemitteilungen_2016

Ulrich Lange hat seit 40 Jahren „hartnäckig“ ein Herz für die Behindertenhilfe

Karlsruher erhält Deutschen Fundraising-Preis für „Herausragendes persönliches Engagement“ / Preise der Jury in insgesamt sieben Kategorien bekanntgegeben

(Berlin, 15. April 2015) Er hat mit vielen Bürgerfesten in 40 Jahren fast fünf Millionen Euro für die gute Sache gesammelt: Nun erhält Ulrich Lange aus Bretten bei Karlsruhe den Deutschen Fundraising-Preis 2016. Diese Entscheidung gab die Jury des Deutschen Fundraising-Preises bekannt. Das persönliche Engagement ist die Hauptkategorie des Preises, der vom Deutschen Fundraising Verband vergeben wird. Ulrich Lange organisiert bereits seit 1975 die jährliche Spendenkampagne „Festival der Guten Taten“ zugunsten der Aktion Mensch (früher Aktion Sorgenkind). Der Mitarbeiter im Regierungspräsidium Karlsruhe konnte es nicht ertragen, immer wieder Anträge Behinderter aus Geldmangel ablehnen zu müssen. So startete er 1975 seine Aktion. Seitdem findet die Kampagne immer an einem anderen Ort statt, und alle machen mit: Bürgermeister, Vereine, Kirchen und Gewerbetreibende. Dr. Christoph Müllerleile, Vorsitzender der Jury, sagt dazu: „Die Jury ist vor allem von der Konsequenz, Hartnäckigkeit und dem Erfolg von Ulrich Langes Spendenaktionen beeindruckt. Hier ist jemand seit mehr als vierzig Jahren ehrenamtlich für behinderte und sozial benachteiligte Mitmenschen tätig, betreibt Fundraising im besten Sinne und setzt dabei vor allem seine Erfahrungen als Kommunalbeamter und unermüdlicher Netzwerker ein. Er gibt seinen Aktionen Gesicht und übernimmt persönliche Verantwortung.“

In den sechs weiteren Kategorien, in denen der Deutsche Fundraising-Preis verliehen wird, gehen die Auszeichnungen an folgende Organisationen:

Als „Beste Awareness-Kampagne“ wird der Deutsche Kinderverein Essen e.V. mit seiner Aktion „Gegen Kindesmisshandlung. Nicht wegschauen. Helfen!“ prämiert.

In derKategorie „Beste Aktion aus dem Bereich Digitales/Crossmedia“ konnte die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Apostelkirche in Neuburg an der Donau mit der Aktion „Pixelpuzzle ... Wir sind APO“ die Jury überzeugen.

In der Kategorie „Beste Kampagne aus dem Bereich „Kleines Budget – große Wirkung“ hat das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen Heidelberg mit seiner Aktion „1 118 Takte gegen Krebs“ gewonnen.

Über die Auszeichnung in der Kategorie „Beste Großspendenkampagne“ kann sich nph Deutschland e. V. (Unsere kleinen Brüder und Schwestern) mit ihrer Kampagne „Impact Investing für nachhaltiges Energiesystem für Kinderkrankenhaus in Haiti“ freuen.

In der Kategorie „Bestes Mailing“ wird der Malteser Hilfsdienst e. V. (Generalsekretariat) aus Köln ausgezeichnet für sein Mailing „Die individuelle Jahreszuwendungsbescheinigung“.

Und in der Kategorie „Beste Unternehmenskooperation“ überzeugte die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft e. V. Bad Nenndorf mit der Kampagne„NIVEA/DLRG – Wir machen wasserfest“.

Ergänzt werden die Auszeichnungen der Jury durch den Sonderpreis des DFRV-Vorstands. Dieser geht 2016 an die Stadt Passau sowie die Initiative „Passau hilft“ für ihre Aktionen in der Flüchtlingshilfe  – als Anerkennung nicht nur für die Stadt und ihre Bürger, sondern darüber hinaus für das überwältigende zivilgesellschaftliche Engagement in ganz Deutschland.

 

Weitere Informationen zu den Preisträgern gibt es unter www.fundraising-preis.de

                                                 

Der Deutsche Fundraising Preis

Mit dem Deutschen Fundraising-Preis würdigt der Deutsche Fundraising Verband (DFRV) besondere Leistungen in der Spendenwerbung. Die Auszeichnung ist der bundesweit wichtigste Branchenaward und wird jährlich im Rahmen des Deutschen Fundraising Kongresses verliehen, der im Jahr 2016 vom 27. bis 29. April in Berlin stattfindet.

 

Der Deutsche Fundraising Verband

Dem Deutschen Fundraising Verband gehören rund 1300 Mitglieder an. Er vertritt die Interessen sowohl der einzelnen Fundraiser als auch der im Dritten Sektor tätigen gemeinnützigen Organisationen und der sie unterstützenden Dienstleister in Deutschland, fördert die Professionalisierung des Berufszweigs sowie die Umsetzung ethischer Prinzipien in der Branche.

 

Pressekontakt:

Arne Peper
Geschäftsführer
T: 0170-3179830
peper@fundraisingverband.de

 

Die Pressemitteilung als pdf zum download finden Sie hier

 

 

Kommentare (0)

Kommentar schreiben





Erlaubte Tags: <b><i><br>Kommentar hinzufügen: