Organisationen

Wege aus der Einsamkeit e.V.

 
Profil
Selbstdarstellung

Wir setzen uns bundesweit für die Verbesserung der Lebensumstände alter Menschen und ihre Stellung in der Gesellschaft ein. Wir sind ein innovativer Verein, der sich im Dezember 2007 auf die private Initiative unserer Gründungsmitglieder gegründet hat.

Gemeinsam mit unseren Vorstandsvorsitzenden Dagmar Hirche und Dr. Jan Kurz haben wir uns vorgenommen, unsere Ziele und Themen inhaltlich und öffentlich voran zu treiben und viele Mitstreiter für den Verein zu gewinnen. Es gilt, akute Notsituationen zu lindern, Projekte und Initiativen zu unterstützen. Armut, Krankheit und Isolation im Alter sind Themen die zu selten öffentlich gemacht werden und die Betroffenen oftmals vor eine scheinbar ausweglose Situation stellen. Wege aus der Einsamkeit e.V. will hier vorbeugen. Der Verein unterstützt bundesweit Konzepte, die sich mit Themen rund ums Altern beschäftigen.

Unsere Projekte finanzieren wir durch den Erlös von Spenden, Mitgliedsbeiträgen und durch das Engagement ehrenamtlicher Mitarbeiter, Kooperationspartner und Fürsprecher.
Als gemeinnütziger Verein fördern wir ausschließlich satzungsgemäße Projekte und Initiativen.

 

Leistungsdetails

Was wir erreichen möchten!

Wir möchten dazu beitragen, dass sich alte wie junge Menschen in Deutschland auf eine lange Lebenszeit freuen dürfen und die Möglichkeit haben, ihr Leben dauerhaft selbst zu gestalten.

Wovon wir überzeugt sind!

Wir glauben an die positiven Aspekte des Alters, ohne die Ängste und Gefahren des Alt-Seins zu beschönigen!

Wir nehmen alte Menschen und ihre Angehörigen ernst und gehen auf ihre Bedürfnisse heute und in Zukunft gezielt ein!

Wir wissen, dass Alter ein Thema mit hoher gesellschaftlicher Brisanz ist. Wir schauen bewusst hin und verstehen den demographischen Wandel als Herausforderung!

Wir haben keine Zeit zu warten, denn es gibt eine Vielzahl erfolgversprechender und innovativer Projekte, die dringend auf unsere Hilfe angewiesen sind!

Wir sind überzeugt: Alter hat Zukunft und es gibt viele „Wege aus der Einsamkeit“!